Vereinssatzung

§ 1 Name, Sitz des Vereins

1. Der Verein führt den Namen „Reit und Fahrverein zur Papiermühle e.V.“

2. Er hat seinen Sitz in Dresdner Str. 34, 01458 Ottendorf-Okrilla OT Hermsdorf

§ 2 Zweck und Aufgaben des Vereins, Gemeinnützigkeit

1. Der Verein bezweckt die Pflege und Förderung des Reitsports, insbesondere

• die Unterstützung eines breit gefächerten Angebotes in allen reitsportlichen Disziplinen für alle Altersgruppen

• die Unterstützung der Pferdehaltung und Pflege der Pferde im Sinne des Tierschutzes und im Sinne der Ökologie

• die Mitwirkung bei Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur für Pferdesport und Pferdehaltung in der Region

• programmatische Aktivitäten zur Förderung des Zusammenhaltes der Reiterinnen und Reiter und der guten Atmosphäre auf dem Reiterhof und zur Bildung des ökologischen Bewusstseins

• Perspektivisch strebt der Verein die Finanzierung und Errichtung einer Reithalle an.

2. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung.

3. Alle Mitglieder sind ehrenamtlich tätig und erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Die Mitgliederversammlung kann beschließen, dass dem Vorstand und anderen aktiven Mitgliedern eine Ehrenamtspauschale i.S. des Gesetzes zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements gezahlt werden kann. Für die Versorgung und Pflege der Pferde und für den Reitunterricht wird nach Notwendigkeit Personal angestellt. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

§ 3 Organe des Vereins

1. Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand. Ihnen gehören Mitglieder an.

2. Weitere Gremien können gebildet werden, denen auch Nicht-Mitglieder angehören können.

§ 4 Der Vorstand

1. Der Vorstand des Vereins setzt sich aus einer/m Vorsitzenden und zwei stellvertretenden Vorsitzenden zusammen. Gemeinsam sind sie der Vorstand (§26 BGB). Die Vorstandsmitglieder haben jeweils Einzelvertretungsrecht.

2. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Mitglieder des Vorstandes werden für die Zeit von zwei Jahren gewählt.

3. Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf seiner Amtszeit aus, so bestellt der Vorstand einen Stellvertreter, der das Amt kommissarisch bis zur nächsten Mitgliederversammlung führt. Sollte ein Vorstandsamt nicht anderweitig besetzt werden können, besteht für diese Zeit der Vorstand aus zwei Personen.

4. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei seiner Mitglieder anwesend sind. Bei Stimmgleichheit entscheidet die Stimme der/des Vorstandsvorsitzenden.

5. Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins. Er ist für alle Aufgaben zuständig. Der Vorstand ist berechtigt, Aufgaben zu delegieren und für einzelne Projekte oder befristet besondere Vertreter nach § 30 BGB zu bestellen und diesen die damit verbundene Vertretung und Geschäftsführung zu übertragen.

6. Über die regelmäßigen Sitzungen des Vorstandes ist eine Niederschrift zu fertigen.

§ 5 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung ist insbesondere für folgende Angelegenheit zuständig:

• Wahl, Abberufung und Entlastung des Vorstandes

• Beschlussfassung und Änderung der Satzung und Beschlussfassung über die Vereinsauflösung

• Ernennung von Ehrenmitgliedern

• Ernennung des/der Schatzmeisters/Schatzmeisterin

• Wahl einer Person zur Kassenprüfung (Revision).

2. Die Mitgliederversammlung findet jährlich statt. Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, wenn dies im Interesse des Vereins erforderlich ist. Er muss dies tun, wenn er von mindestens einem Drittel der stimmberechtigten Mitglieder unter Angaben der Gründe beauftragt wird.

3. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand durch schriftliche Einladung an die Mitglieder unter Angabe der Tagesordnung und Einhaltung einer Frist von zwei Wochen einberufen. Jedes ordentliche Mitglied kann teilnehmen, bei minderjährigen Mitgliedern auch deren Vertreter.

4. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

5. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden beschlussfähig.

6. Anträge zur Tagesordnung sind spätestens eine Woche vor dem Versammlungstag schriftlich beim Vorstand einzureichen.

7. Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, das vom Protokollführer zu unterschreiben ist.

§ 6 Erwerb der Mitgliedschaft

1. Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung und deren Annahme durch den Vorstand erworben. Bei Kindern und Jugendlichen bedarf die Beitrittserklärung der schriftlichen Zustimmung der gesetzlichen Vertreter. Die Annahme darf nur bei schwerwiegenden Gründen versagt werden.

2. Bis zum Alter von 12 Jahren sind die Mitglieder heranwachsende Mitglieder und bilden die Kindergruppe des Vereins. Ab dem 12. Geburtstag sind die Mitglieder aktive Mitglieder.

3. Personen, die den Verein uneigennützig bei der Erfüllung seiner Aufgaben unterstützen, können vom Vorstand als fördernde Mitglieder aufgenommen werden. Darüber hinaus können Ehrenmitgliedschaften verliehen werden.

§ 7 Beendigung der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

2. Die Mitgliedschaft kann zum Jahresende schriftlich mit einer Frist von drei Monaten gekündigt werden (Austritt).

3. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es

• gegen die Satzung oder satzungsgemäße Beschlüsse verstößt oder

• das Vereinsinteresse schädigt oder ernsthaft gefährdet oder

• sich grob unsportlich, unkameradschaftlich oder unehrenhaft verhalten hat oder verhält oder

• seiner Beitragspflicht trotz Mahnung bis 31. März nicht nachkommt.

Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Der Vorstand hat dem Mitglied Gelegenheit zu geben, sich mündlich oder schriftlich zu äußern.

§ 8 Geschäftsjahr, Finanzierung, Beiträge, Kassenprüfung

1. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

2. Der Verein finanziert sich durch

• Aufnahmegebühren

• Mitgliedsbeiträge

• Zuwendungen und Spenden

• öffentliche Fördermittel

• Einnahmen bei Veranstaltungen

3. Mitgliedsbeiträge und Aufnahmegebühren werden von der Mitgliederversammlung festgesetzt.

4. Ein/e von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählte/r Kassenprüfer/in prüft die Kasse des Vereins. Die/der Kassenprüfer/in erstattet auf der Mitgliederversammlung Bericht und beantragt bei ordnungsgemäßer Führung der Kassengeschäfte die Entlastung des Vorstandes.

§ 9 Inkrafttreten, Gültigkeit, Auflösung

1. Diese Satzung ist von der Gründungsversammlung des Reit- und Fahrvereins zur Papiermühle e.V. beschlossen worden und tritt mit Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.

2. Sie gilt bis zu ihrer Änderung oder bis zur Auflösung des Vereins und wird jedem Mitglied auf Verlangen ausgehändigt.

3. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonderen zu diesem Zweck mit einer Frist von einem Monat ordnungsgemäß einberufenen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von zwei Drittel der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Bei Wegfall des gemeinnützigen Zwecks oder bei Auflösung des Vereins fällt das nach Beendigung der Liquidation vorhandene Vereinsvermögen dem Tierheim Bautzen-Bloaschütz, Bloaschütz 32a, 01625 Bautzen zu, das die Verwendung der Mittel ausschließlich zum Wohle der Tiere im Tierheim zu verwenden hat.

Die Satzung wurde in der Mitgliederversammlung am 26. März 2010 errichtet und in der Mitgliederversammlung vom 25. Juni 2010 geändert.

Die Satzung wurde in der Mitgliederversammlung am 25. März 2011 geändert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok